Logo

Die besten Kochbücher für Sterneküche

präsentiert vonCHEFLIFE
Die Weltköche zu Gast im Ikarus
Der Deutsche Kochbuchpreis - GOLD

Ø 8.3

Die Weltköche zu Gast im Ikarus

Außergewöhnliche Rezepte und wegweisende Chefs im Porträt

Verlag: Pantauro

Das Restaurant „Ikarus“ im Hangar 7 am Salzburger Flughafen gehört zu den spannendsten Sterne-Restaurants der Welt. Jeden Monat ist dort eine andere Sterneköchin oder ein anderer Sternekoch zu Gast und präsentiert seinen Küchenstil. In den jährlichen Bänden „Die Weltköche im Ikarus“ werden sie mit ihren Menüs porträtiert. Ergebnis ist ein großformatiger, reich bebilderter Band, der eine Reise durch die Welt der internationalen Spitzengastronomie ist. Aus deutscher Sicht besonders spannend ist das Menü von 3-Sternekoch Marco Müller („Rutz“, Berlin).

Begründung der Jury:

Gewiss enthält dieses Buch keine Rezepte, die sich mal eben so nachkochen lassen. Aber wer sich dieses Buch kauft, tut dies auch nicht zu diesem Zweck, sondern eher auf der Suche nach Inspiration oder um in Erinnerung und Sehnsucht zu schwelgen. Denn das Ikarus ist ein Restaurant, das seines Gleichen sucht. Dieses liebevoll gestaltete Coffee Table Book ist ein Muss für alle Liebhaber der Sterneküche.
Christin Siegemund (8.6)

Schon wie seine Vorgänger zeigt auch dieser Ikarus-Band den Zeitgeist der heutigen Sterne-Szene. Die Rezepte sind entsprechend eher etwas für Profi-Köche oder sehr ambitionierte Hobby-Köche. Für Fans der Sterne-Küche ist das Buch allerdings ein Pflichtkauf.
Jens Lund (8.5)

Ein Kochbuch mit einer klaren, durchgängigen Bildsprache. Dennoch auch eines, bei dem man relativ leicht aussteigt, weil es viele eigene und voneinander getrennte Geschichten aus dem Ikarus-Kosmos erzählt und ausschließlich extrem komplexe Rezepte beinhaltet. Gut geeignet ist es dagegen zum Schmökern und Staunen über Konsistenzen, Kombinationen und kuriose Zutaten. Für regelmäßige Ikarus-Gäste eine Chronik vorheriger Köche-Gastspiele, für das Team und die Branche eine Demonstration der eigenen Leistungsfähigkeit.
David Seitz (7.8)

Preis: € 59,95

Eine Freundschaft – 100 Rezepte
Der Deutsche Kochbuchpreis - SILBER

Ø 7.4

Eine Freundschaft – 100 Rezepte

Autor: Verlag: Gräfe und Unzer

Zwei Ikonen der Deutschen Sterneküche, eine Freundschaft und ein Buch, das dieser Freundschaft mit exquisiten Rezepten Tribut zollt. Johann Lafer und Eckart Witzigmann haben die deutsche Gastronomie über Jahrzehnte geprägt und zeigen in ihrem gemeinsamen Kochbuch Rezepte aus der der klassischen Gourmetküche. Da ist zum Beispiel die Rahmsuppe von Zuckerschoten und Erbsen, Parmesan-Tortelloni mit Bärlauchcreme und Parmaschinken, Milchlammkeule mit Bärlauch, ein Orangenhuhn mit Akazienhonig oder die Kürbiskerneiscreme mit Holunderragout.

Begründung der Jury:

Zu Beginn des Buches erfährt man viel über seine Hauptprotagonisten: Geschichten über Freundschaft, Fußball, Karriere und alles, was die beiden Urgesteine der deutschen Sterneküche geprägt hat. Die Rezepte sind eine Aufzählung der Top 100 der beiden Köche und man findet in dem Buch sehr gute Klassiker, die mich an meine Zeit in der Sterneküche erinnern. Diese Zeit war allerdings vor zehn Jahren. Geschmacklich ist alles top, aber doch hat man das schon alles irgendwo mal gesehen. Für jemanden, der noch kein Buch der beiden hat, ist es aber sicherlich eine schöne Rezepte-Sammlung aus der klassischen Sterneküche mit kleinen privaten Anekdoten.
Jens Lund (7.5)

Launig geschriebener Abriss einer Freundschaft unter Köchen, der aber in seiner Amigohaftigkeit den Tiefgang vermissen lässt. Viel Beweihräucherung von zwei Legenden, die sicher kulinarisch weitaus tiefer einsteigen könnten. Die Rezepte vermitteln bewährte klassische Spitzen-Kulinarik, wie man sie von Lafer & Witzigmann kennt. Etwas angestaubt, aber auch irgendwie zeitlos. Wer Regionalität oder Produktwissen sucht, wird hier nicht fündig. Auch das Nachkoch-Potential halte ich eher für mäßig. Mehr Anekdoten zu den Rezepten hätten dem Werk gutgetan.
David Seitz (7.5)

Eine überraschend moderne Ansammlung an Lieblingsrezepten von Johann Lafer und Eckart Witzigmann. Obwohl sehr Fleisch- und Fischlastig, ist dieses Buch ein schöner Ideengeber für die heimische Wochenend-Küche. Die Rezepte sind eine gute Mischung von einfachen und anspruchsvolleren Gerichten. Sinnvoll ist die Kapitel-Aufteilung nach Jahreszeiten.
Christin Siegemund (7.1)

Preis: € 29,00

Sterneküche kann jeder
Der Deutsche Kochbuchpreis - BRONZE

Ø 5.7

Sterneküche kann jeder

Exzellent kochen ohne Schnickschnack

Autor: Verlag: Gräfe und Unzer

Wie kann man zuhause so kochen wie die Sterneköche? Welche Techniken, welche Produkt-Kombinationen und welche Tricks braucht man dafür? Antworten auf diese Fragen gibt Benedikt Faust mit einem im Tonfall betont locker geschriebenen Kochbuch. Sein Stil ist kreativ und unkonventionell, die Gerichte alles andere als klassische Sterneküche.

Begründung der Jury:

Ein kurioses Buch: Zunächst überrascht es durch seine unverblümte, freche Art und mit einigen interessanten Gedanken zum Thema Sterneküche, disqualifiziert sich allerdings anschließend durch eine explizite Empfehlung, Fertigprodukte (Currywurstsauce, Salatkrönung-Fertigdressing) einzusetzen. Besonders seltsam: Die Argumentation, der Gast würde davon ja nichts mitbekommen, wenn man es einfach klug verschleiert. Der gute Ansatz, Sterneküche für jeden greifbar zu machen, wird hier in die falsche Richtung gesponnen, weil der Faktor Produktqualität vom Autor nicht nur vernachlässigt, sondern sogar stellenweise entwertet wird.
David Seitz (6.0)

Leider hat das Buch für mich nicht viel mit der Sterneküche des Jahres 2020 zu tun. Es erfüllt eher das Klischee, an das der „Otto-Normal-Verbraucher“ denkt, wenn er an Sterneküche denkt: Alles nur Effekthascherei. Sterneküche sollte darauf aber gerade nicht basieren, sondern das Beste aus einem guten Produkt herauskitzeln. Pünktchen und viel Deko braucht kein Mensch auf dem Teller. Aber was mir am meisten missfällt: Es werden viele Fertigprodukte als Zutaten aufgeführt. Für mich ein absolutes No-Go!
Jens Lund (6.0)

Es ist, als würde man einen Blick hinter die Kulissen des sympathischen Autors werfen. Und doch traut man sich kaum zu glauben, wenn es um die einzelnen Zutaten geht. Definitiv nichts für Anfänger oder Jedermann, sondern eher für Kochbegeisterte, die es hin und wieder in Sterne-Restaurants zieht und nun selber Hand anlegen möchten. Originelle und teilweise sehr aufwändige Rezepte, die sich im Laufe der gut sortierten Kapitel steigern.
Christin Siegemund (5.2)

Preis: € 22,00

Die Bücher der Sterneköchin Tanja Grandits (Tanja vegetarisch) und der Sterneköche Tim Raue (Rezepte aus der Brasserie) und Norbert Niederkofler (Cook the Mountain) stellen wir in den Rubriken vegan/vegetarisch, mediterrane Küche und Alpen vor.