Logo

Die besten Kochbücher für asiatische Küche

Asien vegetarisch
Der Deutsche Kochbuchpreis - GOLD

Ø 8.0

Asien vegetarisch

120 Rezepte von Mumbai bis Peking

Autor: Verlag: Dorling Kindersley

Es ist klar: die asiatische Küche gibt es nicht. Aber genauso klar ist: Praktisch jedes asiatische Land hat eine ausgeprägte vegan-vegetarische Esskultur. Dieses Kochbuch versammelt in sich 120 Rezepte ohne Fleisch und Fisch aus einer Vielzahl asiatischer Nationen, von Indien, Vietnam, Thailand und Japan bis China. Mal authentisch, mal mit westlicher Orientierung.

Begründung der Jury:

Die Vielfalt der vegetarisch-asiatischen Küche ist faszinierend. Man findet in diesem Buch viele spannende Rezepte, denen man vorher noch nicht begegnet ist, und solllte Freude am Entdecken neuer Produkte haben. Für Einsteiger*innen der asiatischen Küche könnte das Buch schon fast etwas überfordernd sein.
Juliane Willing (8.0)

Mir gefällt, dass dieses Buch nicht kompromisslos authentisch sein möchte, sondern der Genuß immer im Fokus der Autorin liegt. Die besonders schöne Fotografie macht Lust auf Gemüse, Kochen und Essen.
Nils Jorra (8.0)

Pluspunkt des Buches ist, dass Unbekanntes erläutert wird: außergewöhnliche Zutaten und deren Bezugsquellen, unterschiedliche Reis- und Nudelsorten oder Tofu. Unterhaltsam lesen sich die Hintergrundgeschichten der Rezepte, etwa wenn der Teig der Udon-Nudeln mit Füßen geknetet wird.
Franziska Heinemann-Schulte (8.0)

Preis: € 26,95

Kochen wie in Japan
Der Deutsche Kochbuchpreis - SILBER

Ø 7.0

Kochen wie in Japan

Kochen international

Autor: Verlag: Gräfe und Unzer

Die japanische Küche gilt als besonders komplex und anspruchsvoll. Hier aber lernt man ihre unkomplizierten Gerichte kennen, die sich auch mit hiesigen Möglichkeiten nachkochen lassen. Sie sind dabei nicht zwingend authentisch-japanisch, sondern häufig eine Kreuzung zwischen europäischer und japanischer Küche. Einige Beispiele sind Miso-Suppe, Ramen, Teriyaki-Lachs, Karaage (knuspriges Hähnchen) und Matcha-Tarte.

Begründung der Jury:

Dies ist genau das richtige Kochbuch für Liebhaber*innen der authentischen japanischen Küche, aber durchaus auch für Anfänger*innen geeignet. Sehr ansprechend gestaltet und immer wieder unterbrochen von schönen Bildern und sehr wissenswerten Infos rund um Japan, seine Traditionen und Kulinarik. Ein kleines, niedliches Gadget ist die Japan Bucketlist!
Juliane Willing (7.0)

Für einen Erstkontakt mit einer der komplexesten Küchen weltweit ist diese Einführung in die japanische Esskultur sehr hilfreich. Basics werden schön erklärt, Zubereitungen gut und verständlich beschrieben. Die Bildsprache ist klar und somit typisch japanisch.
Nils Jorra (7.0)

Kaoru Iriyama bringt uns die japanische Esskultur mit liebevollen Erläuterungen einiger ihrer elementaren Bestandteile nah. Dazu zählen natürlich auch die Bento-Box-Tradition oder die große Liebe zu Nudelsuppen.
Franziska Heinemann-Schulte (7.0)

Preis: € 17,99

Fire Islands
Der Deutsche Kochbuchpreis - BRONZE

Ø 6.7

Fire Islands

Rezepte aus Indonesien

Autor: Verlag: Knesebeck

Indonesien zählt zu den asiatischen Ländern, denen eher selten Kochbücher gewidmet werden. Es ist sozusagen ein blinder Fleck der Kochbuch-Landschaft. Dieses Werk führt in die authentische Küche des Inselstaates mit den indivuellen Gerichten seiner Inseln Sumatra, Java, Bali, Sulawesi und Borneo ein. Mit krossen Snacks und Streetfood, Reis- und Nudelgerichten und typischen Getränken.

Begründung der Jury:

Aus diesem Buch strömen einem dank der farbenfrohen Bilder förmlich die Düfte und Aromen der indonesischen Küche entgegen. Die kulturellen Hintergründe der Gerichte zu lesen, macht große Lust auf die Welt der über siebzehntausend Inseln.
Franziska Schulte Heinemann (7.0)

Die zahlreichen Informationen über Indonesien und die helle, freundliche Bildsprache lassen Urlaubsstimmung aufkommen. Die Schwierigkeit der Rezepte liegt hauptsächlich in der Beschaffung der Zutaten, denn damit steht und fällt diese vor Frische strotzende Küche. Ist diese Hürde genommen, steht dem Genuss nichts mehr im Weg. Warum man im Jahr 2020 als Alternative zu Bananenblättern Alufolie empfiehlt, um marinierte Fischfilets zu dämpfen, ist mir jedoch unverständlich.
Nils Jorra (7.0)

Ein schönes Kochbuch, das beeindruckende Impressionen von Land und Leuten zeigt und zu einem virtuellen Urlaub in Indonesien einlädt. Die Rezepte sind ausgewogen und ansprechened, Fleisch- und Fischgerichte sind in der Mehrzahl.
Juliane Willing (6.0)

Preis: € 32,00

Harumis leichte japanische Küche

Harumis leichte japanische Küche

Japans berühmteste Kochbuch-Autorin

Autor: Verlag: Dorling Kindersley

Harumi Kurihara ist in Japan Gastgeberin verschiedener Talkshows und erfolgreiche Rezept- und Kochbuchautorin. Zu ihren puristischen japanisch-europäischen Gerichten zählen Schweinefleisch mit Ingwer, in Miso gedünstete Aubergine mit Rindfleisch, Steak in Miso-Marinade, gebratene Nudeln mit Garnelen und Desserts wie der Chiffon-Cake.

Preis: € 24,95

Kochen wie in Indien

Kochen wie in Indien

Kochen international

Autor: Verlag: Gräfe und Unzer

Indian Butter Chicken, Chicken Tikka Masala, Naan Brot und Paneer Käse – dieses Kochbuch fasst einige der populärsten indischen Gerichte zusammen. Die Rezepte konzentrieren sich dabei auf ihren Wesenskern, was zu vergleichsweise kurzen Zutatenlisten und unkomplizierten Zubereitungen führt.

Preis: € 17,99