Logo

Die besten Kochbücher zu Weihnachten

20212020
Let´s Bake!
Der Deutsche Kochbuchpreis - GOLD

Ø 8.3

Let´s Bake!

Meine liebsten Weihnachtsplätzchen

Autor: Verlag: Tre Torri Verlag

Kathrin Menzinger ist Weltmeisterin im Showtanz. Vielen ist sie daher aus der Sendung Let´s Dance bekannt. Doch die Sportlerin ist auch leidenschaftliche Hobbybäckerin. Das zeigen ihre 80 Rezepte für weihnachtliches Gebäck vom Plätzchen bis zum Kipferl. Sie sind eine Mischung aus bekannten Plätzchen-Klassikern und eigenen Neu-Kreationen. Dazu zählen die Kürbiskern-Kipferln, Tonkabohnen-Traumstücke, Walnusskrapferl, Haferflocken-Busserl, Christstollen-Konfekt und Bienenstich-Plätzchen.

Begründung der Jury:

Ich bin verliebt in dieses Plätzchenbuch der sympathischen Profitänzerin Kathrin Menzinger, die wie ich eine leidenschaftliche (Hobby)Bäckerin ist. Mich begeistert schon der Anfang: Dort gibt es eine übersichtliche, aber ausführliche Einführung in die Plätzchenbäckerei. Planung, Zeit, Einkauf, Rösten, Vorbereitung. Wenn man das gelesen hat, ist man gut gewappnet, die Bäckerei zu starten. Das Buch enthält viele Klassiker wie Vanillekipferl, Linzer Augen, Lebkuchen, Zimtsterne aber auch so viele andere tolle Kreationen wie Creme-Brûlée-Plätzchen, Mini Blueberry Pop Tarts, Bienenstichplätzchen mit Eierlikörcreme und Törtchen della Nonna. Die Zutatenlisten sind übersichtlich und verständlich, die Beschreibungen präzise. Einen Pluspunkt bekommt das Buch auch für die Tipps, wie man Plätzchen am besten aufbewahrt. Auch die Fotografie gefällt mir sehr gut. Mein Favorit in dieser Rubrik.
Tina Olufs (9.4)

Der Titel des Buches lässt anfangs denken, dass sich hier eine „Let’s Dance“-Teilnehmerin nur aufgrund ihrer Bekanntheit und nicht aufgrund ihres Back-Talents ein Backbuch gemacht hat. Doch schon nach dem ersten Blick ins Buch wird klar: Das sind Vorurteile, die sich nicht bewahrheiten! Kathrin Menzinger liefert richtig gute, kreative Rezepte, die simpel bis anspruchsvoll nachzubacken sind. Da kann sich so manch ein Profi-Bäcker ein Rezept abgucken.
Jens Lund (8.0)

Aus diesem Weihnachtsbackbuch werden wohl einige Rezepte unsere Keksdosen füllen. Es ist recht modern interpretiert und die Rezepte, die immer ein besonderes etwas haben, sind tatsächlich schnell und unaufwändig zuzubereiten. Ein Blick hinter das wenig aussagekräftige Cover lohnt sich also, um festzustellen, dass es eben doch kein Weihnachtsbuch wie jedes andere ist.
Christin Siegemund (7.4)

Preis: € 29,90

Himmlisch gesunde Weihnachtsbäckerei
Der Deutsche Kochbuchpreis - SILBER

Ø 7.8

Himmlisch gesunde Weihnachtsbäckerei

Natürliche Rezepte für Advent und Weihnachten

Autor: Verlag: Jan Thorbecke Verlag

Lynn Hoefer zeigt in ihrem Backbuch vegane Rezepte für bekanntes und modernes Weihnachtsgebäck ohne Weizen und raffinierten Zucker. Ihr Motto: „Die Rezepte in diesem Buch sollen eure geliebten Plätzchen nicht ersetzen, sondern eure Keksdosen um neue Leckereien ergänzen.“ Beispiele für die abwechslungsreichen Rezepte sind die Mandel- und Pistaziencantucchini, Snickerdoodles, Kardamomkekse, Stollenkonfekt, schwedische Zimtknoten, Apfel-Gewürz-Kuchen, Zitronen-Shortbread und Haselnuss-Pralinen.

Begründung der Jury:

Wie bei allen Kochbüchern von Lynn Höfer steht der gesunde Genuss im Vordergrund. Daher sind ihre Weihnachtsplätzchen ohne raffinierten Zucker und zum Teil glutenfrei. Ihre Vanillekipferl backt sie u.a. mit Nussmuss, Ahornsirup und Dinkelmehl. Besonders gut gefallen mir ihre persönlichen Erklärungen, warum sie diese Zutaten benutzt und mit welchen es hingegen nicht funktioniert habe. Das Buch hat ein schönes Format, ist hübsch fotografiert und lässt für all die, die sich gesund ernähren möchten, keine Wünsche offen, um die Weihnachtszeit genussvoll einzuläuten.
Tina Olufs (8.4)

Lynn Hoefer zeigt in „Himmlisch gesunde Weihnachten“, dass es durchaus möglich ist, Weihnachtsgebäck vegan und nach ernährungsphysiologischen Grundlagen zu backen. Dazu gibt es nützliche Basic-Rezepte, wie etwa Marzipan oder eine glutenfreie Mehlersatzmischung. Positiv ist, dass hier nicht versucht wird zu missionieren, sondern eine Nische geschaffen wird für die veganen Alternativen auf dem Gebäckteller.
Jens Lund (8.3)

Lynn Höfer zeigt uns, dass Weihnachten nicht unbedingt ungesunde Süßigkeiten bedeutet. Die Bloggerin beweist, dass Weihnachtsklassiker auch vegan, sowie ohne Weizenmehl und raffinierten Zucker funktionieren. Neben traditionellen Keksrezepten finden sich auch internationale Klassiker wie Zimtschnecken oder weihnachtlich interpretierte Bliss Balls.
Christin Siegemund (6.6)

Preis: € 20,00

Weihnachten mit Christina
Der Deutsche Kochbuchpreis - BRONZE

Ø 7.6

Weihnachten mit Christina

Über 70 Rezepte für Kekse, Brote, Stollen und Striezel

Autor: Verlag: Löwenzahn Verlag

Christina Bauer ist Bäckerin und Bäuerin aus Österreich. In ihrem umfangreichen Weihnachtsbuch, gedruckt auf hochwertigem, mattem Papier, finden sich 70 Rezepte für Weihnachtskekse, weihnachtliches Gebäck und kulinarische Geschenkideen. Beispiele sind die Zimtsterne, Florentier, Spekulatius, Vanillekipferl, Nussecken, Himbeerherzen, Zitronenkekse, Kürbiskernkipferl, Früchtebrot, Schokotorte, Weihnachtstorte, gebrannte Mandeln, Eierlikör und Lebkuchentiramisu.

Begründung der Jury:

Das recht blasse Titelbild verwundert mich, da es sich hier ja um ein fröhliches Weihnachtsbuch handeln soll. Doch der Inhalt macht diesen Eindruck wieder wett. Neben vielen Klassikern findet man in Christinas Buch auch lustige Ideen wie einen gebackenen Nicolaus aus Hefeteig. Gut gefallen mir auch die herzhaften Rezepte wie der pikante Weihnachtskranz: kleine Brötchen werden um einen Camenbert gebacken. Mein Fazit: Das Innere des Buchess begeistert mehr als der Titel. Eine Bereicherung für die Weihnachtszeit.
Tina Oluf (8.4)

Dieses Buch wird alle, die simple Rezepte und ein paar nette Deko-Ideen suchen, um sich und die Familie in Weihnachtsstimmung zu bringen, glücklich machen. Es werden gleich zu Beginn gute Grundrezepte, wie zum Beispiel Mürbteig, Lebkuchen und Spritzgebäck gezeigt. Zwischen den Rezepten finden sich zudem schöne Verpackungsideen und Anleitungen für Weihnachtsdeko wie Tannenkränze. Nach vielen Keksklassikern und verlockenden Eigenkreationen gibt es auch einen pikanten Weihnachtskranz mit Camembert oder das Rezept für selbstgemachten Eierlikör. Positiv: Christina legt hohen Wert auf regionale und biologische Zutaten. Schade ist, dass einige Rezepte sehr simpel gestaltet sind und zum Beispiel der Christstollen mit Backpulver statt Hefe zubereitet wird.
Jens Lund (7.9)

Sehr konsequent wird hier die österreichische Weihnachtsbäckerei mit hübschen Plätzchen durchgezogen. Neben klassischen Plätzchenrezepten gibt es hier auch Früchtebrot und aufwändigere Kuchen. Ergänzt werden die Rezepte mit Anleitungen für's Lebkuchenhaus backen und bauen, backen mit Kindern und für weihnachtliche Dekoration aus der Natur. Mit seinem schönen Mix aus Moderne und Tradition, der sich auch in der Haptik und den Bildern widerspiegelt, ist dieses Buch etwas für Anfänger*innen und passionierte Hobbybäcker*innen zugleich.
Christin Siegemund (6.6)

Preis: € 26,90

Wintergrün & Sternanis

Ø 7.4

Wintergrün & Sternanis

Vom Schmücken und Kochen in der festlichen Zeit

Autor: Verlag: Brandstätter Verlag

Im neuen Winter- und Weihnachtskochbuch von Theresa Baumgärtner halten sich von Bastelideen und Rezepte die Waage. Die Autorin arbeitet ausnahmlos mit Materialien aus der Natur. „Zutaten“ wie Weidenruten, Misteln, Hagebutten und Rosenblüten verarbeitet sie zu Kränzen und Gestecken. Hinzu kommen winterliche Rezepte wie Lachs mit Zitrusfrüchten; Tartelettes mit Kürbis und Ziegenkäse; Winterporridge mit Birnen und Zimt; Kaiserschmarrn und ein Schokoladentörtchen.

Begründung der Jury:

Ein schönes Feelgood-Buch für die Vorweihnachtszeit. Die Rezepte sind wunderbare Inspirationen, es handelt sich aber nicht um ein klassisches Kochbuch, da auch zahlreiche Gedichte, Anleitungen zum Weihnachtsschmuck-Basteln oder sogar Musik-Playlisten enthalten sind. „Wintergrün und Sternanis“ ist ein Buch das alles hat, um auch den letzten Weihnachtsmuffel in Stimmung zu bringen. Trotz des kleinen Formats kann es auch mit Typografie und Aufmachung punkten. Ab und zu ist lediglich unklar, ob das auf den schönen Fotos gezeigte essbar ist oder Deko. Die Rezepte überzeugen mich nicht nur kulinarisch, sondern auch handwerklich: Das Maronen-Apfelbrot kommt beispielsweise trotz des recht schweren Teigs mit relativ wenig Hefe aus. Dieses Buch ist anders und gerade diese Mischung macht es so besonders.
Jens Lund (8.9)

Ein kleines hübsches Büchlein zum Thema Schmücken und Kochen in der Weihnachtszeit. Theresa Baumgärtner weiß, wie man die Festtage in Szene setzt. Stilvoll und kreativ bastelt sie in ihrem Buch Kränze, Papiersterne, samtige Pilze und goldene Girlanden. Insgesamt 23 köstlichste Rezepte für süße und herzhafte Speisen für die Vorweihnachtszeit und Festtage füllen das wunderschöne Buch. Wie gut es Theresa Baumgärtner hat, dass sie die Materialien zum Basteln vor ihrer Haustür des hübschen Hazelnut House findet. Die bekomme ich hier nicht so einfach, daher träume ich mich bei der Bastelei durchs Buch, während ich mir den köstlichen Gewürztee nach Theresas Rezept schmecken lasse.
Tina Olufs (8.3)

Dieses Buch ist wunderschön illustriert und mit hübschen Fotos gespickt, die uns sofort in Theresas Hazelnut House einziehen lassen möchten. Dennoch ist das Werk im handlichen Pocketformat weniger Kochbuch denn eine Mischung aus Coffee Table Book mit vielen Bastelideen aus der Natur. Mit Blick auf das erste Weihnachtsbuch von Theresa Baumgärtner hätte ich mir mehr Rezepte gewünscht.
Christin Siegemund (5.1)

Preis: € 20,00

Das Weihnachtsbackbuch

Ø 6.8

Das Weihnachtsbackbuch

70 himmlische Rezepte von Emmas Lieblingsstücke: Plätzchen, Torten, Cakesicles & mehr

Autor: Verlag: Edition Michael Fischer

Dieses Backbuch enthält 70 kreative Rezepte für Plätzchen, Desserts, Kuchen und Tartes, Cupcakes, Muffins und Torten. Viele von ihnen zeichnet aus, dass sie bekannte Gebäcke neu varrieren und kombinieren. Beispiele sind die Spekulatius-Kipferl, Pistazien-Kringel, Birnen-Tiramisu, Spekulatius-Walnuss-Parfait, Cheesecake mit Gewürzbeeren, Cheesecake mit Äpfeln und Karamell, Weihnachtskugel-Cupcakes mit Mascarpone-Frosting, Zimtpflaumen-Tiramisu-Torte und Bratapfel-Torte. Opulente Deko und Verzierung.

Begründung der Jury:

Emma Friedrichs zeigt in ihrem Buch weniger die sich immer wiederholenden Klassiker, sondern ihre modernen und kreativen Ideen. Wie zum Beispiel das Gingerbread-Granola, die knallig pinken Knusperhäuschen oder den Klassiker Tiramisu, der durch die Zugabe von Zimtpflaumen auch zu Weihnachten passt. Die Plätzchen-, Kuchen- und Dessert-Rezepte sowie Fotos hinterlassen ein wohliges Weihnachtsgefühl und stimmen auf das Fest ein.
Jens Lund (7.9)

Dieses Buch zeigt eine große Varianz an hübschen und süßen Weihnachtsleckereien. Neben den Grundrezepten, die es für die heimische Weihnachtsbäckerei braucht, tauchen hier auch ungewöhnliche und aufwändige Torten, Kuchen, Cupcakes und Desserts auf, die wie kleine Kunstwerke aussehen. Dabei überfordert das Buch fast ein wenig, denn die perfekten Torten sehen nach relativ viel Arbeit aus. Für unbeübte Bäcker*innen sicherlich eine Herausforderung, für passionierte Tortenkünstler*innen eine schöne Inspiration.
Christin Siegemund (7.0)

Ein schönes Backbuch für die Weihnachtszeit mit einer Vielzahl an Klassikern, einigen Geschenkideen und weihnachtlichen Desserts. Was mir weniger gefällt, sind die Hochglanz-Bilder, zu viele verschiedene Schriftarten, zu viel Gestaltung im Bild und ein wenig sinnliches haptisches Erlebnis. Die Rezepte sind mir oft zu überladen, weniger wäre hier mehr.
Tina Olufs (5.4)

Preis: € 22,00